Schmuckgestaltung by Aileen Dawe

Sonntag, 9. April 2017

Back on Track - Motivation wiederfinden und Ziele definieren


Nach längeren Pausen, egal um was es geht, fällt es mir meist richtig schwer, wieder einen Anfang zu finden. Einfach weil ich keine Lust habe, mich aufzuraffen, weil es mir gerade einfach zu gemütlich auf dem Sofa ist oder weil meine Motivation einfach nicht da ist. Sei es der Sport, sei es die Arbeit oder seien es meine Schmuckstücke, die sich schließlich nicht von allein fertig bearbeiten und sich selbst präsentieren.

Diesen einen Anfang zu finden ist manchmal wirklich schwierig. Gut, meine Entwürfe und die dazugehörigen Notizen liegen schon einmal neben mir. Auf dem Boden. Und ich habe sie ständig im Blick, für mein Gewissen, aber von Minute zu Minute sehe ich, wie sich diese Entwürfe einfach wieder unter meinen Tisch schleichen. Was dann?



Selbstmotivation ist eine emotionale Entscheidung

Der wichtigste Schritt seine Motivation eigenständig wiederzufinden ist eigentlich eines der einfachsten Dinge der Welt - aufstehen. Einfach aufstehen. Vom Bett, vom Sofa, egal, wo man es sich gemütlich gemacht hat. Einfach aus dem Grund, damit man nicht wieder in seine Komfortzone zurückfällt, in der man sich einfach zu gern aufhält. Wenn ich an meinen Konzepten, an meinen Entwürfen oder an meinen Modellen arbeiten muss, mache ich es mir irgendwo in der Wohnung bequem - nur nicht auf dem Sofa. Meistens setze ich mich auf den Fußboden direkt an die Heizung. So laufe ich nicht Gefahr, dauernd von etwas abgelenkt zu werden und man kann sich auf dem ganzen Boden ausbreiten.

Selbstmotivation durch Zieldefinierung

Was mir zusätzlich immer wieder einen Motivationsschub gibt, ist der Grund, warum ich etwas mache. Warum möchte ich genau das erreichen? Treibe ich Sport, weil ich Spaß daran habe? Oder weil ich abnehmen möchte? Gehe ich zur Arbeit, weil ich muss oder weil ich mir durch das verdiente Geld etwas Schönes leisten kann? Bearbeite ich meine Schmuckstücke präzise, damit ich eine gute Note bekomme oder weil ich möchte, dass es mir selbst unglaublich gut gefällt? Der Grund, warum ich etwas mache, motiviert. Wichtig dabei ist allerdings, dass der Grund aus dem eigenen Inneren kommt und nicht von irgendwelchen "Stimmen von außen", erst dann kann dieser Grund immer wieder die eigene Motivation ankurbeln.

Selbstmotivation durch Inspiration

Inspiration macht einen großen Teil der eigenen Motivation aus. Wenn man etwas sieht und dabei denkt "Genau das will ich auch" ist das der größte Motivationsschub, den man sich selbst geben kann. Brauche ich mehr Motivation um meine Entwürfe fertigzustellen, hole ich mir meine Inspiration aus Büchern oder ganz einfach aus dem Internet. Ich finde Schmuckstücke, die mir unglaublich gut gefallen, ich finde Designer, die diesen Schmuck entworfen haben und sehe, was man eigentlich alles erreichen kann. Das spornt mich an und dadurch setze ich mir neue Ziele, die ich immer wieder visualisiere und mir aufschreibe, um an ihnen festzuhalten. Denn eins gibt es nicht ohne das andere. Um ein Ziel zu erreichen, brauche ich Motivation. Bin ich motiviert, so habe ich ein Ziel vor Augen. Ein nicht endender Kreis, den man nicht verlieren sollte. Man hat immer Ziele im Leben, die motivierend wirken. Inspiration hilft diesen Kreis zu vervollständigen.

Selbstmotivation durch Selbstmanagement

Hierzu einfach nur ein Zitat von Mark Twain:

"Verschiebe nichts auf morgen, was auch bis übermorgen Zeit hat."
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Blogger Template Created by pipdig